Das Gemeinschaftshaus

Im Jahr 1978 beantragte der evangelische Kirchbauverein beim Presbyterium die Errichtung von Versammlungsräumen. Nach mehrfachem Stimmungswechsel vergingen fast 8 Jahre bis zur Umsetzung dieser Idee. Die Grundsteinlegung für das weitgehend von Bauunternehmer Walter Raber finanzierte Gemeindehaus erfolgte am 30. November 1986, am 28. Februar 1988 konnte das neue Haus in einer Feier seiner Bestimmung übergeben werden.

Das Gebäude verfügt im Untergeschoss über einen Jugendraum, im Erdgeschoss über einen etwa 60 qm großen Gemeindesaal, erweiterbar durch einen kleineren Sitzungssaal, sowie über eine Küche. Ein Innenhof verbindet das auf dem Kirchengelände errichtete und dem Baustil der Kirche angepasste Haus mit der Kirche. Die Räume werden seit ihrer Fertigstellung gerne von der Jugend zu Treffs und von den Erwachsenen zu Familienfeierlichkeiten angenommen. Auch die Ortsvereine konnten die Räumlichkeiten schon vielfach nutzen.